Element of crime, Nachtrag

Habe mich entschieden, den Text eines Element-of-Crime-Songs aus dem letzten Blog-Eintrag hier nochmal komplett zu veröffentlichen. Warum?

Weil ich kein anderes Lied kenne, dass mir die Stimmung am Ende einer Party Sonntagmorgen um halb 5 so perfekt wiedergibt wie „Alten Resten eine Chance„. Und darin hineingewoben diese angedeutete Liebesgeschichte: Eine irgendwie lakonische Romantik, die die Bilder im Kopf erzeugt. Regeners Trompetensolo am Schluss wiegt einen durch diesen Song, als hätte man genau die paar Umdrehungen, die ein solcher Abend gerne mal mit sich bringt (Bierchen, Prosecco… ihr wisst schon).

Getrunken hab ich wenig, das Tanzen ließ ich sein,
Und übrig blieben nur wir zwei.
Die letzten sind die besten,
Und ich bin immer gern dabei.
Die Küche ist ein Chaos, der Flur ein Strafgericht,
Was für Schweine lädtst du dir bloß ein?
Ein Salat darf nie mit Nudeln sein,
Denn so was rächt sich bitterlich.

Vom Biervorrat ist schon lange nichts mehr da,
Doch alten Resten eine Chance, auf eigene Gefahr,
Denn was ist schon eine Party ohne Schmerzen hinterher?
Die Sünden wiegen schwer, und leiden kann man nie genug.
Gib mir einen Zug

Von dem Kraut mit dem sonderbaren Duft, an dem du rauchst.
Nein, das werden wohl alte Socken sein.
Was immer da verbrennt, das überlass ich dir allein.
Was besseres wüsst ich schon, das ist auch dir nicht unbekannt,
Das zeigt das Lächeln, das um deine Lippen schleicht.
Vielleicht wird dieser Morgen
Ja doch noch irgendwie charmant.

Der Lack ist bei uns beiden zwar schon ab,
Doch alten Resten eine Chance, mal sehen, ob es noch klappt.
Und was nützt das viele Leiden, wenn man sich nicht auch vergnügt.
Die Sünden wiegen schwer, doch begehen kann man nie genug.
Egal, wer oben liegt.

Deine Hand in meinen Haaren, mein Gebiss an deinem Hals,
So stolpern wir durch das Morgenlicht.
Doch genug der schönen Worte.
Es geht auch, ohne dass man spricht.

Leider finde ich im Netz keinen Clip zu diesem Lied, das den Abschluss der Platte „Weißes Papier“ bildet. Diese war 1992 eine Art kommerzieller Durchbruch für die Band, die es zunächst einige Jahre auf Englisch versucht hatte. Gehört in jedes CD-Regal. Mindestens aber solltet ihr die 99 Cent für diesen Song investieren. Gibt es z.B. hier (amazon), da kann man zumindest auch mal kurz reinhören. Kauft es, es gibt kein Bereuen, da bin ich sehr überzeugt. ;o)

Advertisements

Über derclownfisch

https://clownfisch.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Element of crime, Nachtrag

  1. BOWMORE Darkest schreibt:

    Keine Party ohne ein paar Umdrehungen.
    Der Liedtext ist authentisch.
    C.H.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s