ESC 2013 – Meine Favoriten

Und wenn ich hier „meine“ Favoriten vorstelle, dann bedeutet das, dass ich manchen kaum eine Siegchance einräume, anderen aber schon. Here we go:

Dänemark

Emmelie de Forest mit „Only teardrops“. Wird bei den Buchmachern seit Wochen als Favorit gehandelt, lehnt sich wie auch Cascada ein wenig an Loreens „Euphoria“ an, ohne aber diese Klasse zu erreichen. Könnte gewinnen.

Spanien

El Sueno De Morfeo mit „Contigo hasta el final“. Nicht sehr spanisch, ich hör da mehr Irland als sonst was. aber es gefällt mir. Sehr. Wie auch die singende Senora. Ist aber wohl ziemlich chancenlos. Ein paar Punkte aus Westeuropa, mehr wird’s nicht werden.

Frankreich

Amandine Bourgeois mit „L’enfer et moi“. Gleiches Problem: Die Franzosen richten seit Jahren nichts mehr aus, dabei hatten ihre Beiträge – so wie dieser – immer wieder auch Klasse. Die Hölle kennt nicht die Raserei eines verschmähten Weibes.

Norwegen

Margaret Berger mit „I feed you my love“. Norwegen schickt die Brünhilde des 21. Jahrhunderts ins Rennen. Das verspricht einen schillernden Auftritt. Und hat vielleicht Außenseiterchancen.

Russland

Dina Garipova mit „What if“. Gefällige Dutzendware. Ein ähnlicher Radiohit wie das dänische Liedchen. Ich lass mich da schnell mal von anfixen. Siegchancen: hoch. Das kulturell affine Osteuropa wird ordentlich Punkte abliefern.

Ukraine

Zlata Ognevich mit „Gravity“. Wird sicher mit der Russin um den Titel der Schnulzenkönigin wetteifern. Ihre Chancen sind vielleicht noch einen Tick besser, weil das ganze doch noch eine Idee mehr Pep hat.

Italien

Marco Mengoni mit „L’essenziale“. Verträumt-weichgespülter Italiener geht immer. Die Frauenwelt wird anrufen, aber ich find’s auch ganz nett.

Deutschland

Außenseiterchancen für Natalie Horler. Sicher, es ist ein zu deutlicher Euphoria-Abklatsch, das kostet auch Punkte. Vielen ist das aber egal. Und ihre Prominenz wird ihr auch Punkte einbringen. Außenseiterchancen. Und ich mag sehr diese unplugged Version (danke an Frl. Rot für den Link!):

Advertisements

Über derclownfisch

https://clownfisch.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter ESC, Musik abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu ESC 2013 – Meine Favoriten

  1. giftigeblonde schreibt:

    Russland, Ukraine und Italien finde ich gut.
    Bei Spanien dachte ich auch sofort an Irland, aber nicht an Südländische Klänge ;-)

  2. giftigeblonde schreibt:

    Nachtrag: Danke fürs Zusammensuchen, weil ich guck das ja sicher nicht am Samstag :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s