La vie par procuration

Ein Leben aus zweiter Hand
(Text und Musik: Jean Jacques Goldman)

Sie legt das alte Brot auf ihren Balkon,
Um die Spatzen und Tauben anzulocken.
Sie lebt ein Leben aus zweiter Hand
Vor ihrem Fernsehgerät.

Aufgestanden ohne Wecker, aber mit der Sonne,
Geräuschlos und ohne Angst verbringt sie den Tag.
Bügeln, Staub wischen,
Irgendwas ist immer zu tun.
Einsame Mahlzeiten sind ihre Fixpunkte.
Das Haus so sauber,
Dass es ihr schon suspekt ist.
Wie an diesen Orten, an denen man nicht leben will.
Die Lebewesen haben aufgegeben,
Den Kampf verloren.
Die Gegenstände waren siegreich,
Es ist jetzt deren Territorium.
Die Zeit, die uns totschlägt, ändert nichts.
Die Lebenden vergehen, die Schatten nicht.
Alles läuft, alles funktioniert,
aber ohne Ziel, ohne ein Warum.
Vom Winter bis zum Herbst: weder Fieber noch Kälte.

Sie legt das alte Brot auf ihren Balkon,
Um die Spatzen und Tauben anzulocken.
Sie lebt ein Leben aus zweiter Hand
Vor ihrem Fernsehgerät.

Aus der Skandalpresse erfährt sie von jenen,
Die ihr Leben öffentlich ausbreiten.
Erst wird es weniger schlimm, dann banal.
Schließlich findet sie auch das normal.
Sie legt das alte Brot auf ihren Balkon,
Um die Spatzen und Tauben anzulocken.

Bäder und Cremes machen ihre Haut sanft und weich.
Und doch ist es schon so lange her,
Dass jemand sie berührte.
Monate, Jahre ohne jemanden,
Den man lieben kann.
Und Tag für Tag das Vergessen der Liebe,
Der Träume, der Leidenschaft.
Nur das Vernünftige, das Mögliche denken.
Ohne zu weinen, mal zu fantasieren
Ohne alles Unzulässige.
Auf 10, 20 Seiten mit banalen Fotos:
Eine Bilanz ohne Geheimnisse,
Von Jahren ohne Licht.

Sie legt das alte Brot auf ihren Balkon,
Um die Spatzen und Tauben anzulocken.
Sie lebt ein Leben aus zweiter Hand
Vor ihrem Fernsehgerät.

Aus der Skandalpresse erfährt sie von jenen,
Die ihr Leben öffentlich ausbreiten.
Erst wird es weniger schlimm, dann banal.
Schließlich findet sie auch das normal.
Sie legt das alte Brot auf ihren Balkon,
Um die Spatzen und Tauben anzulocken. (2x)

Advertisements

Über derclownfisch

https://clownfisch.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Text und Musik: Jean Jacques Goldman abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s